zum Inhalt
25.05.2022

Was im Meer passiert.

Theateraufführung bei der Langen Nacht der Forschung.


Foto: W. Pfeifer

20.05.2022 - Zwei Kunst-Klassen der Praxismittelschule hat zu zwei unterschiedlichen aktuellen Themenblöcken geforscht, die das MEER als gemeinsamen Nenner haben. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung zur Langen Nacht der Forschung wurden diese Projekte in einer theatralen Darbietung vorgestellt.

Die 1.a Klasse, begleitet von Dir. Andrea Wagner und Antja Harreiter, hat sich mit Fragestellungen zum Plastikmüll im Meer beschäftigt. Die Schülerinnen und Schüler gingen unter anderem der Frage nach, woher das Plastik im Meer kommt und machten sich auf die Suche nach der Herkunft des Mikroplastiks. In einem kreativen-transformativen Prozess wurde zudem aus Plastikmüll Fische hergestellt.

Die 2.a Klasse, begleitet von Carina Hopp, Doris Leipold und Wolfgang Pfeifer, hat sich in einer Projektwoche ausgehend vom Buch „Das Boot“ mit dem großen Themabereich der Flucht beschäftigt. Die Forschungsfrage „Warum flüchten Menschen?“ stand am Beginn des Projektes. Ausgehend von eigenen Fluchterfahrungen, Gespräche mit Expertinnen und die intensive Auseinandersetzung Fluchtgründen, Rechtlichen Rahmenbedingungen und den Ursachen der Flucht in den Herkunftsländern wurden unter anderem in einer Ausstellung zusammengefasst, die im Erdgeschoß der Praxismittelschule zu sehen ist.